Trotz Personalnot: SUA-Trainer Stump glaubt an 4:3-Sieg

Autor: Anonymous User
Letzte Änderung: 16.10.2004

Download als PDF


Trumpfkarte im SUA-Kader: Indra Brendick (re.), bei der Westdeutschen Meisterschaft zuletzt auf Rang zwei, soll heute gegen Wanne-Eickel punkten.
Foto: osi

aktuelle Tabelle

1. TB Osnabrück 4 230 : 47 23 : 5 8 : 0
2. Hamburger Judo Team 4 196 : 55 21 : 7 8 : 0
3. KSC Strausberg 4 149 : 94 16 : 12 6 : 2
4. Budokan Lübeck 4 147 : 115 15 : 13 4 : 4
5. Brander TV 4 101 : 147 13 : 15 4 : 4
6. PSV Rostock 4 116 : 140 14 : 14 2 : 6
7. 1. Essener JC 4 110 : 155 11 : 17 2 : 6
8. SU Witten-Annen 4 60 : 204 7 : 21 2 : 6
9. DSC Wanne-Eickel 4 60 : 212 6 : 22 0 : 8


Witten. Ewig lange haben die Zweitliga-Judodamen der SU Annen pausieren müssen - am heutigen Samstag (ab 19.30 Uhr) in Wanne-Eickel jedoch müssen sie hellwach sein.

Das wohl entscheidende und auch im Hinblick auf den angestrebten Klassenerhalt wichtigste Duell tragen die SUA-Damen heute zum Abschluss gegen Gastgeber DSC Wanne-Eickel aus. Der steht bislang ohne Punkt auf dem letzten Platz - und wenn es nach Annens Trainer Karl-Heinz Stump geht, dann sollte das auch so bleiben. "Ich denke mal, der Kampf wird 4:3 ausgehen - hoffentlich mit einem guten Ende für uns", übt sich Stump noch in vornehmer Zurückhaltung.

Das allerdings auch aus gutem Grund, denn die Wittenerinnen haben aktuell mit einigem Verletzungspech zu kämpfen. In der Klasse bis 63 kg fallen sowohl Hedda Gölnitz als auch Sabine Wittig aus - Letztere ist nach ihrer Schulterverletzung bei der Westdeutschen Meisterschaft in Hamm wohl für rund drei Monate aus dem Verkehr gezogen. Auch Iris Woitschell (bis 52 kg), die nicht ganz fit ist, steht heute nicht im Kader.

Dennoch hofft Stump auf einen positiven Ausgang. Mit Indra Brendick, Fatma van Winssen und Miriam Discher sollten vier Sieg-Kämpferinnen in seiner Mannschaft stehen, die ihren Kontrahentinnen aus Wanne-Eickel zumindest von der Papierform her überlegen sind.

Beginnen wird die SUA heute gegen den KSC Strausberg - doch gegen die derzeit zweitplatzierte Talentschmiede vom JC 90 Frankfurt/Oder gibt´s für Annens Damen wohl kaum was zu holen.